Wallis Hochtour

Die Kopfschmerzen wollen nicht besser werden. Den für heute geplanten Aufstieg zum Bishorn lassen daher sicherheitshalber lieber sein und schlafen stattdessen aus. Als wir schliesslich gegen 8 Uhr aus den Schlafsäcken kriechen, erwartet uns bestes Bergwetter. Für die Besteigung des Bishorn eigentlich beste Bedingungen, aber weitere 800 Hm wären aufgrund der Kopfschmerzen sicherlich keine gute Idee, ausserdem ist es mittlerweile sowieso zu spät. Die Sonne lässt den Firn auf dem Gletscher bereits weich werden. Wir erkunden daher ein wenig die Umgebung, geniessen das gute Wetter und ich nutze die Zeit zum fotografieren.

Langsam aber sicher gelingt die Anpassung an die Höhe und wir fühlen uns immer fitter. Ein Tag mehr Akklimatisation wäre sicherlich gut gewesen. Nach einem kleinen Mittagessen beschliessen wir am Rande des Gletschers einige Übungen zu absolvieren. Martin bringt uns das richtige Gehen mit Steigeisen bei, wir machen Sturztraining und üben uns in Spaltenbergung mittels T-Anker. Alles in allem ein sehr lehrreicher Nachmittag und so haben wir unsere gesamte Ausrüstung wenigstens nicht umsonst mitgeschleppt.

Wir machen uns bereit für den Abstieg.

Am Tag zuvor haben wir uns bereits beim Aufstieg ein schönes Plätzchen für diese Nacht ausgeguckt. Bei zunehmend schlechter werdendem Wetter brechen wir auf.

Wir erreichen das angepeilte saftig grüne Hochplateau und bauen unser Lager an einem kleinen See auf. Wir finden eine Feuerstelle vor und machen uns daher auf die Suche nach etwas Holz. Wir werden auch recht schnell fündig und schon bald stehen wir am Feuer und wärmen uns.

Plötzlich zieht dichter Nebel auf und es beginnt zu regnen. Wir verkriechen uns in die Zelte und warten den Regen ab. Nach etwa einer Stunde hört es auch tatsächlich wieder auf. Zu unser aller Überraschung ist das Feuer nicht komplett aus, sondern glüht noch vor sich hin. Wir legen einige Scheite nach, kochen uns ein Abendessen und lassen die Tour entspannt ausklingen.

Alles in allem eine klasse Tour. Abwechslungs- und sehr lehrreich. Gerne mehr davon!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>