Gemüsebrühe selbst gemacht

Wir wollten mal was neues ausprobieren und warum nicht die Mischung für die Gemüsebrühe selber machen. Für unsere Trekkinggerichte verwenden wir oft Gemüsebrühe und gekörnte Brühe ist in ihrer Instantform im Küchenalltag und in der Outdoorküche fast nicht mehr weg zu denken. Aber auch pur eignet sich die Instant-Gemüsebrühe zum Mitnehmen. Einen Teelöffel in einen Becher mit heißem Wasser einrühren und schon hat man ein schmackhaftes Süppchen für Zwischendurch.

Jeder kann sich seine Gemüsebrühe nach seinen Vorlieben zusammen stellen. Für mich ist die klassische Variante die Beste, da sie vielseitig und schmackhaft ist.

Auch hier gilt: nur frisches Gemüse und frische Kräuter verwenden.

  • eine halbe Paprika
  • zwei Tomaten
  • das weiße vom Lauch, ersatzweise Zwiebeln
  • ein Stückchen Knollenselerie
  • zwei Karotten
  • ein Bund Petersilie
  • ein kleines Stückchen Ingwer

Das mühselige Kleinschneiden lohnt sich, denn so spart ihr Dörrzeit und habt somit innerhalb von nur ein paar Stunden eure getrocknete Grundlage für die Gemüsebrühe fertig.

Das klein geschnittene Gemüse gleichmäßig auf Backpapier verteilen. Die Etagen dabei nicht zu voll machen.

Nach dem Dörren sollte sich das Gemüse zwischen den Fingern zerbröseln lassen. Anschließend das Dörrgut in einem Mixer so lange klein häckseln bis ihr Pulver habt.

Jetzt nur noch ordentlich salzen und pfeffern, luftdicht in einem Glas verschließen und schon habt ihr eure selbst gemachte Instant-Gemüsebrühe.

Incoming search terms for the article:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>