Chili con carne

Chili con carne (4 Portionen)

  • 500g Rinderhack (schön mager)
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chili od 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 Dosen Tomaten, gehackt oder Flaschentomaten
  • 2 Dosen Mais
  • 2 Dosen Kidneybeans (den Schlonz gut abtropfen lassen)
  • 1-2 Paprikaschoten rot/ gelb (schön knackig)
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel (gutes vom Inder)
  • 25 ml Gemüsebrühe (ohne Geschmacksverstärker)
  • viel Paprikapulver, rosenscharf und edelsüß
  • etwas Salz und Pfeffer

Wenn Chilis, dann halbieren und entkernen (nicht ins Auge fassen!), Zwiebeln fein hacken.

Alles in ganz, ganz, ganz wenig Öl glasig dünsten. Knoblauch und Hackfleisch in den Topf geben und scharf anbraten und mit Gemüsebrühe ablöschen. Tomaten inkl. Tomatensaft dazu. Mit Salz, Pfeffer, den vorher in einer Pfanne gerösteten Kreuzkümmel, ordentlich Paprikapulver und natürlich Cayennepfeffer abschmecken. Bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 30- 40 min köcheln lassen.

Paprika vierteln und entkernen, dazu geben. Mais und Kidneybeans abtropfen lassen und zum Chilli geben und nochmals alles ca. 10 min dick einköcheln lassen. Evtl. nachwürzen.

Frisch mit Joghurt und Tortillachips servieren.

So, und jetzt zum dörren. Das Chili sollte richtig dick eingekocht werden. Falls dicke Fettaugen auf dem Chili schwimmen, diese mit einem Küchenkrepp abtupfen. Fett wird sonst bei längerer Lagerung ranzig. Für den Dörrer Backpapier passend ausschneiden und mit dem Chili (warm oder abgekühlt) dünn belegen. Öfters mal die Etagen wechseln. Nach ca. 8 Std. ist es trocken.

Bon appetit

Incoming search terms for the article:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>